Gironde

Gironde – beliebte Ferienregion im Südwesten Frankreichs

Das beliebte Ferienziel liegt in der Region Aquitanien (Aquitaine) im Südwesten Frankreichs. Seinen Namen hat Gironde vom gleichnamigen Fluss Gironde, der hier durch den Zusammenfluss der Dordogne und der Garonne oberhalb von Bordeaux entsteht.
In der Region Gironde ist das Seeklima mit milden Wintern (5-7 Grad) und nicht ganz so heißen Sommern bestimmend. In der Hauptreisezeit im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad. Bei diesem Wetter lassen sich Badeurlaub und Aktivurlaub optimal kombinieren. Ausgehend von einer Ferienwohnung bzw. einem Ferienhaus entlang der Atlantikküste bietet das günstige Klima eine gute Voraussetzung für aktive und unternehmungslustige Urlauber. Aber auch im Landesinneren lohnt sich das anmieten von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern für naturbegeisterte Touristen. Gironde bietet eine Menge Reichtümer. Neben dem Atlantischen Ozean, der von überall gut zu erreichen ist, findet man dort die höchste Europadüne, idyllische Fahrradwege, die durch Kiefernwälder führen, den größten See und den größten Wald Frankreichs, sowie die berühmten Austern des Beckens von Arcachon und natürlich das größte Weinbaugebiet AOC der Welt. Mit 10 000 Quadratkilometern ist Gironde das zweitgrößte Department Frankreichs. Mit dem Auto lässt sich die Region jedoch problemlos erkunden. Die West-Ostausdehnung beträgt 120 km und die Nord-Südausdehnung 170 km.

Orte, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Department Gironde

Für Urlauber, die eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in der Region anmieten und die Umgebung mit dem Auto erkunden, bietet Gironde zahlreiche attraktive Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Gäste, die an einem Strand- und Badetag interessiert sind, fahren an der Küste Richtung Süden. Hier liegt der beliebte Badeort Arcachon, der auch gerade bei den französischen Urlaubern sehr begehrt ist. Im Sommer übersteigt die Zahl der Gäste, die Ferienwohnungen oder Ferienhäuser in Arcachon mieten, die Anzahl der rund 12 000 Einwohner um das Sechsfache. Soulac-sur-Mer ist ebenfalls ein bekannter Küsten- und Badeort im südlichen Teil von Gironde. Der Ort bietet einen herrlichen Sandstrand mit einer besonders schönen Promenade. Für einen Städteausflug ist ein Besuch der Hauptstadt Bordeaux angezeigt. Der Ort ist bekannt als blühendes Verwaltungs- und Handelszentrum, sowie als Bischofssitz und Universitätsstadt und verfügt über eine besonders schöne Altstadt. Freunde von gutem Essen und Rotwein besuchen den Weinbauort St. Emilion. Das uralte, mittelalterliche Städtchen hat mit seinen engen, steilen Gassen und gotischen Kirchen einen besonderen Charme. Der Ort Saint Emilion selbst und der umliegende Weinbau wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Naturbegeisterte Reisende freuen sich über einen Ausflug in den regionalen Naturpark des Landes Gascogne. Hier findet sich das größte Waldmassiv Europas. Auch ein Besuch des größten Sees Frankreichs lockt Naturfreunde an. Der See Hourtin Carcans liegt am nordwestlichen Ende des Departments. Die schöne Umgebung lädt zu langen Spaziergängen durch die umliegenden Kiefernwälder ein. Verschiedene, wassersportliche Aktivitäten auf dem See sind hier ebenso möglich.